Unsere Thesen für das Evangelium

Mittwoch, Juli 27, 2016 - 16:00

„Unsere Thesen für das Evangelium“ ist eines der Projekte des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes (SEK). Bekanntlich hat Martin Luther am 31. Oktober 1517  95 Thesen an der Schlosskirche von Wittenberg angeschlagen. Im Hinblick auf das Reformationsjubiläum im Jahr 2017 hat der Schweizerische Evangelische Kirchenbund (SEK) seine Mitgliedkirchen aufgefordert, Thesen aus dem Blickwinkel der heutigen Zeit zu formulieren und einzureichen. Als Anregung erhielten die Mitgliedkirchen eine kleine Broschüre in Kalenderform „Mit 40 Themen auf dem Weg“. Darin finden sich vierzig Fragen mit je einem kurzen Kommentar und einem biblischen Denkanstoss.

Zehn Kirchgemeinden, der Synode-Stamm sowie der Pfarr- und Diakoniekonvent haben sich im Baselbiet an diesem Prozess beteiligt. Dabei sind insgesamt 39 Antworten / Thesen auf 22 der 40 Fragen eingetroffen. Aus der Fülle der eingegangenen Antworten / Thesen wurde eine Auswahl von 18 Thesen getroffen und der Synode im Juni vorgelegt. Diese hat nach einer eingehenden Diskussion die Thesen als Ganzes grossmehrheitlich zur Kenntnis genommen und die engagierte Arbeit der Beteiligten gewürdigt. Die 18 Thesen werden nun als Beitrag aus dem Baselbiet an den SEK weitergeleitet.  

Der SEK erarbeitet sodann ein Sammeldokument und legt dieses im November 2016 der Abgeordnetenversammlung zur Diskussion vor. Ausgehend von diesen Diskussionen redigiert der SEK das zusammenfassende Schlussdokument und publiziert im April 2017 eine nationale Synthese zu Handen der Mitgliedkirchen und ihrer Kirchgemeinden.